Gute Alternativen:

  1. Bildkontakte.de
  2. Kizzle.de

Partnersuche im Internet – Unterschiede zwischen Singlebörse, Partnervermittlung, Casual Dating & Co

Für viele Menschen ist der Online-Dating Jargon erst einmal Fremd. Es wird über Partnervermittlung, Singlebörsen, Kontaktanzeigenportale und Co. gesprochen doch was steckt wirklich hinter Begrifflichkeiten wie Casual Dating und was macht eine echte Partnervermittlung aus?

Wir erklären, was die unterschiedlichen Formen der virtuellen Partnersuche voneinander unterscheidet und worauf Sie als Nutzer Wert legen sollten.

Unterschiede erklärt

Online Partnervermittlungen

Partnervermittlungen gab es schon lange bevor das Internet das Licht der Welt erblickte. Die Aufgabe einer Partnervermittlung ist dabei, mehr über die einzelnen Menschen zu erfahren und Ihre Interessen, Wünsche und Neigungen zu dokumentieren.

Anhand dieser Faktoren sucht die Partnervermittlung dann in Ihrem Verzeichnis nach passenden Partnern, die möglichst viele der Kriterien erfüllen und so dem gegenseitigen Traumpartner möglichst nahe kommen.

Finden sich Gleichgesinnte, erhalten diese eine Nachricht mit der Möglichkeit zur Kontaktaufnahme.

Darüber hinaus funktionieren die meisten Partnervermittlungen ebenso wie eine Singlebörse.

Bei den meisten Partnervermittlungen ist es möglich auch ohne Vorschlag seitens der Partnervermittlungsagentur, andere Mitglieder anzuschreiben.

Auch hier kann man nach anderen Mitgliedern suchen, z.B. in einem bestimmten Umkreis zum eigenen Wohnort oder die Suche anhand bestimmter Suchfaktoren eingrenzen.

Mit einer Onlinepartnervermittlung erhält man also die Vorzüge einer Singlebörse, eines Singlechats und einer Partnervermittlung auf einmal.

Matchmaking System erklärt

Eine Onlinepartnervermittlung arbeitet dabei heute mit einem sogenannten Matchmaking System. Dabei wird computergestützt analysiert, welche Faktoren und Wünsche sich bei zwei Menschen gleichen und bei entsprechend hoher Trefferquote wird ein sog. „Match“ registriert.

Bei einem Match erhalten beide Personen dann eine Nachricht, dass ein passender Partner für die gefunden wurde. Nun steht es beiden frei, miteinander in Kontakt zu treten.

Psychologisches Matchmaking

Bei den besseren Partnervermittlungen wird kein einfaches Matching-System eingesetzt, sondern ein ausgeklügeltes auf Basis von künstlicher Intelligenz in Form von Algorithmen.

In diesen werden auch psychologische Aspekte und Anziehungsfaktoren berücksichtigt, um zu schauen welche potentiellen Partner wirklich miteinander harmonieren könnten.

Zwischen den potentiellen Partnervorschlägen werden bei solch ausgeklügelten Matching-Systemen nicht nur einfache Ja/Nein Abgleiche durchgeführt.

Es wird vielmehr auf psychologischer und teilweise auch statistischer Ebene danach berechnet welche, Charaktereigenschaften miteinander harmonieren und sich gegenseitig anziehen oder ergänzen.

Unterschied zwischen Singlebörse und Partnervermittlung

Partnervermittlungen machen Ihren Mitgliedern konkrete Vorschläge für passende Partner. Diese werden anhand von Vorgaben, Wünschen Interessen oder psychologischen Faktoren erstellt. Auf einer Singlebörse hingegen, sucht der Nutzer selbst aktiv nach anderen Mitgliedern.

Eine Partnervermittlung unterscheidet sich von einer Singlebörse heutzutage meist nur noch durch ein vorhandenes Matchmaking System.

Durch das Matchmaking werden anhand wählbarer oder psychologisch errechneter Werte und Vorstellungen passende Partner vorgeschlagen, die gut zu einem selbst passen sollten.

Im direkten Vergleich ist aufgrund dieser Zusatzfunktion immer die Partnervermittlung zu bevorzugen, wenn man auf der Suche nach einer festen Beziehung ist!

Alle anderen Funktionen wie das durchstöbern der anderen Mitgliederprofile, Bilder anschauen, Nachrichten schreiben stehen auch bei einer Partnervermittlung zur Verfügung. Dadurch bietet Sie immer mehr als eine reine Singlebörse und kann dennoch wie eine normale Singlebörse genutzt werden.

Singlebörsen, Kontaktanzeigenportale

Singlebörsen stellen die meisten aller Datingseiten dar. Am wichtigsten sind dabei die Nutzerprofile bzw. Profilseiten der Mitglieder. Sie darf man sich als virtuelle Kontaktanzeigen vorstellen. Die Profilseiten können je nach Singlebörse mehr oder weniger frei gestaltet.

Oft gibt es nur wenige Pflichtfelder und je nach Portal dann mehr oder weniger umfangreiche optionale Felder in denen man Dinge wie Hobbies, Interessen, Abneigungen, Musikgeschmack oder Wünsche eintragen kann.

Fast immer finden sich auch vom Nutzer frei zu verfassende Felder für Texte, in denen man sich mit eigenen Worten vorstellen kann.

Bei einer Singlebörse werden Männer in der Regel eher selten von Frauen angeschrieben. Das liegt auch daran, dass hier die Frauen ohne ihr eigenes Zutun bereits mehrfach die Woche von Männern angeschrieben werden.

Ihre Zeit verbringen die Frauen insbesondere auf kostenlosen Singlebörsen daher meist damit, die interessanten von den weniger Interessanten Zuschriften der Männer zu trennen und sich dann mit den potentiell attraktiven Männern zu unterhalten. Für die aktive Partnersuche und das eigenständige Durchforsten des Angebotes, bleibt da, besonders bei attraktiven Frauen, teilweise gar keine Zeit mehr.

Bei den Männern sieht es umgekehrt aus. Wer hier nicht fleißig selbst Frauen anschreibt, der wird vermutlich wenig Freude haben mit einer Singlebörse. Man muss wirklich aktiv werden, dann sind die Erfolgsaussichten bei einer Singlebörse ebenfalls sehr gut.

Die Zuschriften an andere Mitglieder, insbesondere aber an Frauen, sollte man immer persönlich anpassen bzw. individuell gestalten. Am besten sind Zuschriften aus denen hervorgeht, dass man sich mit dem Profil bzw. der Person und ihren Wünschen dahinter auseinander gesetzt hat. Derartige Zuschriften werden in der Regel viel öfters beantwortet.

Bei den Frauen liegt das vor allem daran, dass viele Männer auf den Singlebörsen sehr plump agieren. Viele versuchen es einfach mit copy & paste Einzeilern oder Zweizeilern mittels derer sie quasi wahllos Frauen anschreiben. Diese Sorte Mann gibt dann mit denen zufrieden, die darauf antworten. Welch prickelnde Vorstellung.

An dieser Stelle empfehle ich auch jeder Frau: Geht in Singlebörsen aktiv auf Partnersuche. Sucht euch die interessanten Profile heraus und schreibt gezielt die Männer an, die euch wirklich interessieren. Verplempert eure Zeit nicht damit, wochenlang darauf zu warten dass euch in der Flut von Nachrichten plötzlich der richtige anschreibt. Das kann zwar passieren, in der Regel fahrt ihr aber mittels eigener Vorauswahl deutlich besser.

Deshalb ergreift ruhig die Initiative wenn Ihr das Gefühl habt, der Mann könnte der richtige sein. So steigt der Spaß und die Erfolgsquote für alle.

Egal ob Mann oder Frau, wenn jemand etwas auf euch gibt, so wird diese Person mehr Zeit in eine Nachricht investieren und euch mit einer individuellen Ansprache signalisieren, dass wirkliches Interesse besteht.

Fakt ist: Auf den seriösen Singlebörsen ohne Animateure muss man als Mann einfach etwas dafür tun um in Kontakt mit den weiblichen Singles zu kommen. Als Frau geht es einfacher wenn man sich mit den ereilenden Zuschriften zufrieden gibt. Möchte man sinnvoll auf Partnersuche gehen, sollte man aber auch als Frau die passive Rolle verlassen und die Männer anschreiben.

Singlechats, Single Chats, Flirt Chats

Am schnellsten in Kontakt mit anderen Menschen auf Partnersuche kommt man meiner Erfahrung nach über Singlechats. Hier sind alle Beteiligten darauf aus mit mehr oder weniger hoher Frequenz Nachrichten auszutauschen. Bei Partnervermittlungen nehmen sich die Nutzer meist viel länger Zeit für die Kommunikation und auch in Singlebörsen sind die Nachrichten längerer Natur.

In Singlechats dagegen werden Nachrichten unter einander häufiger und mit weniger Inhalt ausgetauscht. Viele Nutzer chatten hier auch parallel mit mehreren anderen Singles gleichzeitig. Es herrscht ein reger Austausch.

Dabei sind reine Flirtchats wie große öffentliche Chaträume aufgebaut. Hier gibt es einen öffentlichen Bereich in dem alle Mitglieder etwas hinein schreiben können und einen privaten Bereich, innerhalb dessen sich einzelne Mitglieder untereinander Nachrichten zusenden können, ohne dass die anderen Nutzer etwas davon mitbekommen. Ein Beispiel dafür ist z.B. das kostenlose LaBlue.

Darüber hinaus gibt es in fast jeder Singlebörse heutzutage eine Live-Chat Funktion. Diese besteht aus einer Liste der aktiven Nutzer die gerade online sind sowie der Option, jedem dieser gerade aktiven Nutzer eine private Nachricht zukommen zu lassen.

Das ganze funktioniert dann wie der private Bereich aus einem echten Flirt-Chatroom nur eben ohne die öffentliche Komponente des Hauptchats. Aus meiner Erfahrung heraus, haben beide Arten von Dating Chats eine Daseinsberechtigung.

In den Livechats der Singlebörsen als auch in reinen Singlechats hat man gute Erfolgsaussichten, wenn man im regionalen Umkreis sucht. Hierzu empfiehlt es sich eine potentielle Umkreissuche zu verwenden, sofern diese vorhanden ist.

Alternativ kann auch die Nutzung eines Pseudonyms mit Rückschluss auf die Herkunft hilfreich sein, wie z.B. Muskelmacker23@Köln oder HeissesTäubchen18BER. Dann wird man in der Regel öfters von Menschen aus der eigenen Region angeschrieben.

In einem Chatraum mit alphabetisch geordneteter öffentlicher Mitgliederliste, kann es auch hilfreich sein ein Sonderzeichen wie ! oder @ am Anfang des eigenen Namens (Pseudonyms) zu setzen.

Dadurch steht man in einigen Chaträumen ganz oben in der Nutzerliste und wird von jedem gesehen. Natürlich solltet ihr euch bessere Namen ausdenken als mir gerade einfallen – **zahnloser_Hajo@Lüdenscheid** oder !_BesenBorsenJutta_NRW wären echt schlechte Beispiele für die Namenswahl.

Casual Dating

Unter dem heute üblichen Begriff Casual Dating verbergen sich unterschiedliche Formen der Partnersuche. Allen gemein ist der nicht vorhandene Wunsch nach einer festen Beziehung.

Unter Casual Dating versteht man „zwangloses Treffen“. Das kann eine Freundschaft Plus sein, eine kurze Affaire, ein One Night Stand oder auch ein Seitensprung.

Im Unterschied zu reinen Seitensprung Portalen, bei denen in der Regel beide Seiten in einer festen Beziehung sind und mit oder ohne Wissen des jetzigen Partners Abwechslung suchen, sind die Casual Dating Seiten offener gestaltet.

Auf Casual Dating Seiten tummeln sich sowohl Singles als auch fest vergebene und verheiratete Männer und Frauen. Während auf den Casual Dating Seiten vergebene Menschen eher etwas „verpönt“ zu sein scheinen, so sind diese bei Seitensprungagenturen gerne gesehen und bilden die Regel. Hier wird nach Lust und Laune betrogen oder aber mit Wissen des eigenen Partners ein Seitensprung vollzogen.

Seitensprungagenturen und Seitensprungoportale

Swingerdating: Paar sucht Sie oder Ihn, Dreier, Vierer und Gruppensex

Es gibt auch spezielle Datingseiten die sich auf Begegnungen zwischen mehr als zwei Menschen spezialisiert haben. Viele Paare leben zum Beispiel in einer festen Beziehung, möchten sich jedoch die Abwechslung wechselnder Gespielinnen oder eines anderen Mannes im Bette nicht nehmen lassen.

Auf Seiten wie Joyclub.de finden Paare die Möglichkeit nach einem Dreier, einem Vierer und sogar darüber hinaus zu suchen.

Wer auf Abwechslung steht ist bei einer solchen Community gut aufgehoben.

Hier finden sich sowohl junge Anfänger und Anfängerinnen im Bereich sexueller Gruppendynamik wieder als auch alte Hasen und Häschen.

Special Interest Dating

BDSM Partnersuche

Die dunkle Seite der Partnersuche. Auf BDSM Portalen finden Anhänger der dunklen Seite der Erotik die Möglichkeit andere Gleichgesinnte kennenzulernen. Egal ob es um ausgefallene Kleidung wie Latex oder Spandex geht, jemand Fesselspiele mag oder ihm das empfinden oder zubereiten von Schmerz Lust bereitet. Auch dreht sich hier vieles um Unterdrücken oder Unterdrückt werden. Sklavinnen und Sklaven (Subs) suchen Ihren Dom (Gebieter) oder Ihre Domina / Femdom (Gebieterin).

Hier werden all die fündig, denen Blümchens*x zu langweilig und für die hartes Sportf*cken keine Herausforderung mehr darstellt.

Homosexuelle und Bisexuelle Partnersuche

Im Bereich der lesbischen bzw. schwulen Partnersuche haben sich neben einigen Homo-freundlichen Singlebörsen auch einige Datingseiten speziell für Homosexuelle Männer, Lesben, Bisexuelle und Transgender entwickelt.

Während hier vor allem bei homosexuellen Männern viele auf der Suche nach schnellem Sex sind, so finden sich auch in allen Schattierungen Menschen auf der Suche nach einer festen Beziehung.

Auch ungewöhnliche Beziehungsformen werden gesucht weshalb im Bereich lesbisch-schwules Dating für viele Menschen etwas passendes dabei ist. Egal ob schwul, lesbisch oder bi sowie dazwischen und darüber hinaus 🌈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.